Wir fahren

Wir fahren elektrisch

RSAG und VLP setzten ein Zeichen in M-V

Gefördert durch Budesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Unser Beitrag für mehr Klimaschutz und eine höhere Lebensqualität in Mecklenburg-Vorpommern

Mit Elektrobussen gemeinsam ein Zeichen für den Klimaschutz in Mecklenburg-Vorpommern setzen - dazu haben die Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim mbH und die Rostocker Straßenbahn AG eine Kooperation vereinbart. Ziel ist es, insgesamt 16 Buslinien auf vollelektrischen Antrieb umzustellen. Bis Ende 2022 sollen 47 batteriebetriebene Standard-Niederflurbusse beschafft und die entsprechende Ladeinfrastruktur auf den Betriebshöfen installiert werden. Synergieeffekte werden im gemeinsamen Wissenszuwachs gesehen.

Neben dem täglichen Einsatz der Elektrobusse im Linienbetrieb umfasst dies die Nutzung der Ladetechnik einschließlich der Stromversorgung, sowie Erfahrungen bei der Schulung des Personals und der Neuorganisation interner Betriebsabläufe. Bei der Elektrifizierung von Bussen im Stadt- und Regionalverkehr wollen die Verbundpartner eine Vorreiterrolle übernehmen. Erworbenes Know-How soll an interessierte Verkehrsbetriebe weitergegeben werden. Mit den gemeinsamen Anstrengungen zur Minderung verkehrsbedingter Klima- und Lärmemissionen wollen VLP und RSAG einen Beitrag für mehr Lebensqualität im Tourismusland Mecklenburg-Vorpommern leisten.

Das vom Bundesumweltministerium geförderte Projekt trägt den Titel: Klimaschutz, Luftschadstoff- und Lärmreduktion im Regional- und Stadtverkehr in Mecklenburg-Vorpommern“ (kurz: KLL-MV)

RSAG Straßenbahn

Rostocker Straßenbahn AG

Die Rostocker Straßenbahn AG (RSAG) ist das größte Nahverkehrsunternehmen in Mecklenburg-Vorpommern. Innerhalb des Verkehrsverbundes Warnow (VVW) betreiben wir 6 Straßenbahn- und 22 Buslinien auf dem Gebiet der Hanse- und Universitätsstadt Rostock. Zum Fuhrpark gehören 53 Niederflur-Straßenbahnen und 71 Niederflurbusse. In den vergangenen Jahren haben wir verschiedene Busse mit Hybrid- und Batterie-Technologie getestet. Bis 2030 sollen mindestens 50% der Busflotte mit emissionsfreiem Antrieb fahren.

Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim mbH

Als kreiseigenes Unternehmen führt die Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim mbH (VLP) den öffentlichen Personennahverkehr mit Omnibussen im Landkreis Ludwigslust-Parchim sowie im Amt Neuhaus des Landkreises Lüneburg (Niedersachsen) durch. Die VLP bedient mit rund 200 Omnibussen derzeit 172 Linien, wovon 20 in der Landeshauptstadt Schwerin beginnen bzw. enden. Dabei erbringt die VLP die gesamte Wertschöpfungskette von Verkehrsplanung, Verkehrssteuerung und Verkehrsleistung bis hin zur Wartung, Reparatur, Reinigung und Betankung der Omnibusse.

Bus im Rapsfeld

Was dafür spricht

Elektrobusse

VLP RSAG
45 E-Busse 2 E-Busse

Ladevor­richtungen

VLP RSAG
49 an 12 Betriebsstellen 3 an 1 Betriebsstelle

Schadstoff­reduktion

VLP RSAG
CO2 1.426 Mg/a 130 Mg/a
NOX 24.167 kg/a 2.410 kg/a
HC 3.187 kg/a 318 kg/a
CO 10.196 kg/a 1.012 kg/a
PM 407 kg/a 48 kg/a

CO2 – Kohlendioxid | NOX – Stickstoffoxide | HC – Kohlenwasser­stoffe | CO – Kohlenmonoxid | PM – Feinstaub

elektrisch betriebene Buslinien

VLP RSAG
15 Linien im Regionalverkehr 1 Linie im Stadtverkehr

Bleiben Sie informiert!

An dieser Stelle finden Sie Neuigkeiten aus den beiden Elektrobus-Projekten.

Neuigkeiten

E-Bus-Kooperation von RSAG und VLP

30.10.2020

zur E-Bus-Kooperation von RSAG und VLP

Mehr erfahren
Neuigkeiten

Elektrobusse in Warnemünde

30.10.2020

Ab Sommer 2021 rollen zwei Elektrobusse durch das Seebad Warnemünde

Mehr erfahren
Neuigkeiten

Elektrobusse im Landkreis LUP

30.10.2020

Die ersten 15 Elektrobusse ab September 2021 im Landkreis LUP unterwegs

Mehr erfahren

Zukunft der Mobilität

Unsere Gesellschaft wird immer mobiler. Neue Anbieter drängen auf den Markt. Der Wandel in der Mobilität ist mit den Energie- und Klimaschutzzielen in Einklang zu bringen. Um diesen Wandel zu gestalten, hat die Bundesregierung die Nationale Plattform Zukunft der Mobilität (NPM) einberufen. Deren Ziel ist die Entwicklung von weitgehend treibhausgasneutralen und umweltfreundlichen Verkehrssystemen. Auf verkehrsträgerübergreifenden und -verknüpfenden Pfaden sollen diese sowohl im Personen- als auch im Güterverkehr etabliert werden.

Mehr erfahren Sie auf der Nationalen Plattform Zukunft Mobilität